Wenn die bay. Familie zur CSU Gruppendynamik eingeladen wird

Meine Meinung zu diesem CSU Müll =

Der Bayer ist ein antidemokratischer Egoist, der wie seine Herrscher aus der CSU eben von dieser AusbeuterPartei schikaniert wird.  Zum Instrumentarium der totalen Kontrolle aller Bürger und damit der Strafgefangenen gehört intesives Gruppendynamisches Gefasel. Das muss man sich nicht nur von bayrischen NAZI Richtern und NAZI Beamten gefallen lassen und bay. Bewährungshelfern sondern auch von der eigenen bay. Familie. Die einen dann so lange vollsabbeln bis der Papst das Zeug noch nicht mal glaubt.

 

Bayern abschaffen. Bayern alle Rechte im Bundesrat nehmen und unter Bundesaufsicht stellen. Bayern nicht einladen. Nicht heiraten, ihne keinen job anbieten von denen nichts kaufen.

http://www.justiz.bayern.de/presse-und-medien/pressemitteilungen/archiv/2017/88.php

40 Jahre Familienseminare für Strafgefangene in Bayern / Justizminister Bausback: „40 erfolgreiche Jahre unterstreichen: Starke Familienbande und realistische Zukunftsperspektiven mindern das Rückfallrisiko und tragen zu mehr Sicherheit in unserem Land bei!“

Seit 40 Jahren finden in Bayern Familienseminare für Strafgefangene statt. Heute endet das zehntägige Seminar im nordbayerischen Schwarzenbruck, an dem vierzehn Häftlinge und deren Familien teilnahmen. Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback zu diesem Anlass: „40 Jahre erfolgreiche Familienseminare im bayerischen Justizvollzug unterstreichen eindrucksvoll: Starke Familienbande und realistische Zukunftsperspektiven mindern das Rückfallrisiko bei den Gefangenen und tragen zu mehr Sicherheit in unserem Land bei. Unsere Familienseminare spielen hierbei eine ganz zentrale Rolle. Wir sind stolz darauf, diese Seminare nun seit vier Jahrzehnten anzubieten.“

Bausback erläutert: „Die Haftsituation eines Partners bringt für die betroffenen Familien nicht selten außergewöhnliche Belastungen mit sich, die sie nur schwer alleine bewältigen können. Genau hier setzen unsere Familienseminare mit ihren sozial- und gruppenpädagogischen Angeboten an. Auf diese Weise stärken, stabilisieren und erhalten wir Familie und Partnerschaft schon während der Haftzeit und schaffen wesentliche Voraussetzungen für ein straffreies Leben nach der Haft.“

Die Familienseminare finden – für Gefangene aus den nordbayerischen Justizvollzugsanstalten seit 1977, für Gefangene aus den südbayerischen Justizvollzugsanstalten seit 2011 – zweimal jährlich statt. Neben dem heute endenden Seminar in Schwarzenbruck für Gefangene aus nordbayerischen Vollzugsanstalten findet Anfang / Mitte September dieses Jahres in Steingaden ein weiteres Familienseminar für Gefangene aus den südbayerischen Vollzugsanstalten statt. Die Seminare werden vom Arbeitskreis Resozialisierung in der Rechtsträgerschaft der evangelischen Stadtmission Nürnberg e. V. bzw. vom Diakonischen Werk Rosenheim durchgeführt. Teilnehmen können jeweils geeignete Gefangene mit ihren Partnern und Kindern.

Bausback abschließend: „Nach vierzig Jahren können wir mit Fug und Recht sagen: Unsere Familienseminare sind ein bewährtes und immer weiter verbessertes Erfolgskonzept. Es zeigt exemplarisch, was der Justizvollzug für unsere Gesellschaft leisten kann und auch leistet!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.