Kategorie-Archiv: STPO Strafprozessordnung

Hoeness Vozeitige Entlassung aus Gefaengnis Uebersicht Nr 3 Sehr viel Glück gehabt

§462 Abs. 3 STPO bestimmt das bei Aussetzung zur Bewährung einer Reststrafe die Staatsanwaltschaft das Beschwerderecht mit aufschiebender Wirkung hat.

Im Klartext wenn das Landgericht Augsburg Hoeness freilassen will so kann dagegen Beschwerde eingelegat werden zum OLG Oberlandesgericht München und so lange bleibt Hoeness Genfangener bis das OLG darüber entschieden hat.

Es ist also noch nicht sicher on Ende Feb Hoeness frei ist.

Hoeness Vozeitige Entlassung aus Gefaengnis Uebersicht Nr 2 Sehr viel Glück gehabt

 

§ 57 STGB § 454 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 StPO

Dieser blogger hat sehr gute Rechtskenntnisse und wenn er an der vorzeitigen Entlassung von Hoeness was auszusetzen hat dann ist das weil er die gesamte Rechtslage also STGB STPO und Rechtsprechung beim Reststraferlass auswendig kennt und daher das Gefühl hat das hier ausserhalb der Gesetze und der Rechtsprechung entschieden wurde.

 

Auch wenn das STGB in § 57 Abs 2 STGB keine zeitliche Beschränkung angibt bei der nach 50% eine sog. Halbstrafe möglich ist und damit auch Strafen über 2 oder wie bei Honess 3 Jahren darunter fallen könnten, so sieht die STPO und die Rechtsprechung – auch gegen die Meinung dieses bloggers- vor das sog. Entlassungsgutachten gemacht werden müssen.

 

Die Öffentlichkeit hat das bei Psychiatrien beim Fall Gustel Mollath genau mitbekommen das nach 7 Jahren wegen einer Ohrfeige Herr Mollath vom Psychiater Dr. Leipziger und anderen Hokus Pukos Möchtegerns aus Nazibayern eine Entlassung abgelehnt wurde. Und das Landgericht Bayreuth und das Oberlandesgericht Bamberg und die dortige Generalstaatsanwaltschaft hielten an dieser Meinung fest.

Die Öffentlichkeit also die Pseudo Bürger in BRD wissen natürlich nicht das sie total rechtlose Bürger sind und wer weis ob Hoeness der immerhin 30 Millionen Euro Steuern aus dem Ärmel schüttelte und Steuern nachzahlte das überhaupt mitbekommen hat. Wer mehr als 2 Jahre kassiert in BRD selbst wenn nicht in einer Klapse also Irrenanstalt genannt Psychiatrische Klinik der hat diese widerliche Psychiaterkaste am Hals.

Im Klartext auch der normale Gefangene in einem normalen Gefängnis muss das Amen der Psychiater zur Entlassung haben wenn er vorzeitig über Reststraferlass frei kommen will.

 

Das dies bei Mord-und Totschlag keine schlechte Idee ist auch ohne Dachschaden ist ja OK.

Leider hat die Psychiatriemafia die an diesen Entlassungutachten gut verdient das auch auf geringe und mittlere Taten ausgedehnt und wie immer klatschen Richter dabei in die Hände.

 

Hoeness hat viel Glück gehabt das bei 3 Jahren und etwas 6 Monaten was viele für Totschlag in BRD bekommen kein HokusPokus Psychiater an ihm rumdoktern wollte und die Justiz und die Bayernfans und Bayernjournalisten dazu auch keine Fragen hatten warum das denn hier nicht so gemacht wird wie immer.

Hinzu kommt das diese HokusPokus Menschen nach STPO immer dann gefragt werden wenn die Schwere der Rechtsverletzung ein öffentliches Interesse mitbegründet. Bei 30 Millionen Euro Steuern ist das sicherlich Diskussionsbedarf.

 

Dieser blogger kennt die Rechtslage eben weil kleine Eierdiebe die in einer Mollathpsychiatrie landen nicht nur IMMER HokusPokus begutachtet werden sondern eben diese Gutachter auch die Entlassung oft ablehnen.

 

Hoeness hat diese fiese Erniedrigung durch Richter, Staatsanwälte und Psychiater zur vorzeitigen Entlassung erst gar nicht mitmachen müssen obwohl er bei über 3 Jahren ohne das in der deutschen Rechtspraxis nie und nimmer frei gekommen wäre.

 

Danke liebe Jouranlisten der Lügenpresse der BRD das ihr das übersehen habt und dabei ist auch gleich ob man Bayern hasst oder nicht.

Die Misere der die mehr als 2 Jahre in BRD haben bleibt weiter geheim und keiner kapierts. Dazu wird nach ergänzt