Obdachloser in Aschaffenburg bekommt von SPD Bürgermeister Herzog keine Sozialhilfe

 

 Hinweis: Dieser Beitrag war gesperrt für einige Monate wie andere. Er ist jetzt wieder freigegeben. Dazu werden bald neue infos gegeben, weil sich an der Situation des Kranken und Obdachlosen bis August 2015 nichts geändert hat.

Obdachloser in Aschaffenburg Nr 3 Keine Geldzahlungen trotz Rechtsanspruch, jetzt von allen Behörden ins Gefängnis entsorgt

Unbedingt Beitrag Nr 1 und 2 unter diesem TAG lesen

Dieser blogger hat auch noch was anders zu tun und er hatte die Einzelheiten zu diesem Obdachlosen schon etwas vergessen und nachgelesen.

Als dieser blogger die Anträge zum Aufschub der Vollschib der Vollstreckung der Geldstrafen in 2013 stellte bei der StA und dem Amtsgericht, das hatte er vorher schon Anträge zur nicht rechtsstaatlichen Verfahrensweise zu den Geldstafen selbst gestellt.

Dazu muss man wissen das die Geldstrafen die sich Strafbefehl nennen erst mal postalisch zugestellt werden müssen und wenn man obdachlos ist dann ist das ja nicht möglich.

Also kaum das dieser blogger das Zimmer besorgte und die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt machte, das war auch schon der Strafbefehel im Briefkasten und weshalb.

Er hatte als er obdachlos war einmal die öffentliche Toilette im Bahnhof Aschaffenburg benutzt und das gegen das angebliche Hausverbot.

Also eine ‚echte Straftat‘ und man glaubt es kaum wie fies die bayrische Justiz ist ihmd das vorzukauen und noch viel schlimmer ihm deshalb die Ersatzfreiheitsstrafe absitzen zu lassen.

Und das alles obwohl die bayrische Justiz in Form des Sozialgerichtes ihm die ihm zustehenden Sozialleistungen nicht bewilligt und er deshalb die Ratenzahlunge selbst im FAlle einer rechtswidrigen Geldstrafe nicht zahle kann.

Auf alles das wies dieser blogger die StA und das Amtsgericht hin neben den Punkten in den Beiträgen Nr 1 und 2 zudiesem Thema.

Dies wird noch ergänzt.

Obdachloser in Aschaffenburg Nr 2 Keine Geldzahlungen trotz Rechtsanspruch, jetzt von allen Behörden ins Gefängnis entsorgt

Unter dem Beitrag ‚Kein Geld Keine Wohnung und Franken ‚ zu diesem Thema gibt es eine sehr sehr traurige Weihnachtsgeschichte aus dem Wahlkreis des ex Vors des Rechtsausschusses des Bundestages CSU Norbert Geis.

Der aus NRW stammende hatte ja 17 Jahre in Aschaffenburg bis Sommer 2012 in einer Wohnung gelebt und war plizeilich angemeldet und arbeitet sogar in der Stadtverwaltung einige Jahre soweit bekannt.

Dieser blogger versuchte im Sommer noch einmal mittels einer einstweiligen Anordnung am Sozialgericht Würzburg ihm das Sozialgeld das ihm gesetzlich zusteht zu erhalten aber die Eliten in Asachaffenburg hatten sich schon in Würzburg abgesprochen.

Der aus NRW stammende wurde also seit Mai oder gar März nicht mehr mit dem Grundleistungen versorgt und man wiegelte auch weiter alles von ihm und diesem blogger ab.

Im Dez wurde er wegen nichtbezahlter Geldstrafen im geringen Umnfange jetzt so wie es aussieht zur Vollstreckung zur Ersatzfreiheitsstrafe in eine JVA wahrscheinlich in Aschaffenburg aus dem Übergangswohnheim für Aussiedler und andere wie ihn offiziell abgemeldet das Einwohnermeldeamt bestätigte diesem blogger die Abmendlung gestern.

Diese Geldstrafen wurden in 2013 schon zugestellt und dieser blogger stellte bei der Staatsanwaltschaft Anträge zum sog Vollstreckungsaufschub wegen Krankheit und weil er mittellos war und auch weil diese Geldstrafen auf nicht rechtsstaatliche Weise zustandekamen was dieser blogger auch mitbekam.

Darauf erhielt der Betroffene nicht eine ANTWORT AUCH NICHT VOM AMTSGERICHT DEM EINE KOPIE GESCHICKT WURDE:

DAS FIESE IST ABER DAS MAN JEDE GELDSTRAFE MIT RATEN BEZAHLEN KANN UND WENN ES NUR 10 EURO SIND PRO MONAT:

WIRD ABER DIE GRUNDSICHERUNG ODER DAS ALG II ODER EBEN RENTE EINFACH 1 JAHR RECHTSWIDRIG NICHT AUSGEZAHLT OBWOHL ANTRÄGE GESTELLT WURDEN KANN MAN NICHT RATENZAHLUNGEN LEISTEN:

ALLES DAS WURDE DER STAATSANWALTSCHAFT UND DEM AMTSGERICHT MITGETEILT:

ASCHAFFENBURG HAT HIER EINEN VORMALS OBDACHLOSEN VORSÄTZLICH ENTSORGT UND AUF DIESE WEISE UNTER DRUCK GESETZT:

BITE UNTER DIESEM TAG WEITER LESEN WAS ALLES JETZT UNTERNOMMEN WIRD UND WELCHE ANTRÄGE DERZEIT LAUFEN:

 

Obdachloser in Aschaffenburg Nr 1 Keine Geldzahlungen trotz Rechtsanspruch, jetzt von allen Behörden ins Gefängnis entsorgt. Von Oberbürgermeister Herzog SPD keine Sozialhilfe gezahlt.

 

Liebe Rechtsgemeinschaft !

ergänung zum obdachlosen v. 29.7.13 bitte unten in diesem Beitrag lesen.
3. ergänzung v. 10.8.13
der obdachlose ist auf bis jetzt unerklärliche weise in einer klinik gewesen und von dort verschwunden un dnicht mehr in aschaffenburg gesehen worden, ob er in einer geschlossenen klnik oder heim in bayern jetzt ‚behandelt ‚ wird ist nicht bekannt. Neuigkeiten werden hier mitgeteilt.

2. ergänzung v. 8.8.13

der Betroffene ist auf dem Weg in die Zwangspsychiatrie und das jobcenter Aschaffenburg hat sog massnahmen eingeleited und wahrscheinlich auch eine kleine geschichte dazu zurechtgelogen das wird hier alles mitgeteilt nach überprüfung.
es wird wohl auch bald die totale entmündigung kommen mal sehen wer sich dann von fränkischen aufpassern als handlanger dafür findet und wie dann sie von sich abgeben. Immer schön sich bei Obürgermeister SPD Herzog bedanken.

hinweise zum blog.
Zu Mollath Wiederaufmahmeablehnung bitte andere Beiträge lesen unter TAG Mollath dort 11 Beiträge unter unter Entlassung aus Klapse lesen zur Aktualisierung hier ist OLG Bezirk Mollath und OBürgermeister Herzog SPD Herzog lebt ja komfortabel in diesem Unrechtsumpfgebiet ( siehe fränkische Seensplatte )
heinweise zum blog
Auch zum Thema Mindestlohn ist es ja so das das überhaupt nichts mit den Privatinsolvenzen zu tun hat oder auch im Rhein Main Gebeit also auch im Grenzgebiet zur bayrischen Diktatur in Achaffenburg. Überhaupt lebt es sich gut mit vielen sehr vielen Alibisozialorganisationen die sich in Aschaffenburg tummeln und die diesem SPD O Bürgermeister sein fieses Anti mindestloh spiel seit 20 Jahren machen lassen mit der CSU. Es ist auch schön zu sehen das heute am 28.7.13 die CSU Zeitung und Antimindestlohnzeitung Main Echon mal geschrieben hat das die sog Aufstocker in Aschaffenburg 6,5 Euro die Stunde bekommen also im Speckgürtel von Frankfurt dem Bankenzentrum wird Lohndumping betrieben unter SPD Herrschaft.
Das Allerletzte und die Leute hier verstehen gar nicht um was es geht. Komisch

————–
BEGINN causa Obdachloser aus Aschaffenburg und Ober bürgermeister Herzog SPD.
MUSS Oberbürgrmeister Klaus Herzog aus der SPD entlassen werden weil er den miesesten Landkreis und Stadt in Westdeutschland wegen präkerer Arbeitsverhältnisse hat ??? >Das ist ausser diesem blogger auch noch keinem als Frage aufgefallen oder ?

Deutschland ist reich aber OB Oberbürgermeister von Aschaffenburg Herzog katholisch und von der königlich bayrischen sozialdemokratischen Partei peitscht ein auf Obdachlose und Ex Gefangene. So habeb ex Gefangene ein Recht auf Sozialleistungen und auch daruf das die Bewährungshelfer vor Entlassung das organisieren. Aber im Herzog Land Aschaffenburg auch genannt bayrischer Untermain die Wirtschaftsfreundliche Stadt herrschen andere Sitten. IM Jahr 2008 oder 2009 kam jemand aus der JVA Justizvollzugsanstalt frei und bekam keine Wohnung dann lebte er ein oder 2 Jahre in GArtenlauben und auch im mAusland. Dafür bekam er vom Amtsgericht ASchaffenburg 3 Jahre ohne Bewährung, wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl von Lebensmitteln.

OB Herzog Katholik und SPDler ist direkt dafür verantwortlich. Prof des Unrechts in Wuppertal Bausback auch bekannt als Landtagsabgeordneter in Bayern aus Aschaffenburg ist per bayrischer Verfassung der Vors des Gefängnisbeirates in seinem Wahlkreis und ist direkt verantwortlich für dieseb Mist. Dieser Fiesling macht auch nichts was man in die Geschichtsbücher schreiben wird im bayrischen Untersuchungsausschausschuss zum NSU Skandal. Oder sehe ich da was falsch. Es gibt viele Bausbacks in Aschaffenburg die sich Ärzte und REchtsanwält nennen. Vertraut ihnen da macht ihr bestimmt nichts falsch.

Und der liebe Norbert Geis MdB CSU aus Aschaffenburg ex VOrs des REchtsausschusses des Bundestages aus Aschaffenburg auch. Bitte Beiträge unter CSU POlitiker anschauen.

Dies wird noch ergänzt.

SOOO sieht die Zukunft DEutschlands aus. GUt gemacht Bayern. Und hier ist Mollaths OLG Bezirk. Diese SPDler und CSULer haben nichts für Gustel Mollath getan nicht ein Seminar oder eine Veranstaltung gemacht.

Beim Geld ist OB Herzog SPD aber schneller als so mancher Aktienhändler einer Grossbank. Als der katholischen Kirche wegen Ansprüchen des Insolvenzverwalters die 1,5 Mio Euro für das neue Gemeindezentrum fehlten die ihr vom 300 Mio Euro Betrüger aus Aschaffenbrug dem PSychologen Kiener gespendet wurden, da hatte Katholik Herzog das aus der Stadtkasse in zwei Tagen bezahlt.

Komisch wie schnell das geht und wie wenig es dazu eine Diskussion gab. Aber wie schon bei den 800 000 DM die der ex Frau Mollath ein zufällig gestorbener Geldanlagekunde vermachte – ja das isz beim Thema Geld in Franken plötzlich alles wieder ganz anders.

Klar das man das bei Obdachlosen und ex Gefangenen sparen muss und das die Leute in diesem Gebäude der Stadtverwaltung das auch alle einhellig sehen.

Was für ein schönes Land.

1.ergänzung zum 29-7-13 schwerkranken Obdachlosen aus Aschaffenburg des O Bürgermeister Herzog SPD persönlich im sozialgerichtlichen Verfahren am Sozialgericht Würzburg in einer Stellungnahme die er selbst verfasst hat weiter ohne Geld hungern lässt und ihm den Krankenversicherungsschutz versagt.

Es wurde eine Petition im bayrischen Landtag eingereicht. Die Gerichtsdokumente, die Petition und die Chronik eines von Aschaffenburg vorsaätzlich ohne Geld und zuvor ohne Wohnung gehaltenen werden hier aufgezeigt in diesem blog.

Am 12.8.13 meint das Sozialgericht Würzburg das der fast Obdachlose kein Geld zum Leben so schnell braucht und lehnte einen Antrag ab. Von einer bayrischen Richterin mit Doktortitel.

Nett in Bayern eine Reise wert. !!